Vater vergewaltigt Tochter

„im Bett vertan“

(03.04.2019) In Hong Kong vergewaltigt ein 50-jähriger Vater seine eigene Tochter, weil er sich im Bett vertan hat.

Grausame Szenen! Ein betrunkener Mann kommt mega-besoffen nach Hause und beginnt dann, ein sexuelles Verlangen zu verspüren. Statt seiner Frau nimmt er aber seine eigene Tochter und lebt sich an ihr aus. Jetzt drohen dem Mann zweieinhalb Jahre Haft.

Laut "South China Morning Post" habe die Tochter ihrem Vater aber vergeben. Sie sei extrem frustriert gewesen, aber nicht wütend auf ihren Vater, sondern auf den Sozialarbeiter. Der habe den Fall nämlich gemeldet und so die Familie zerstört.

Der Mann behauptet, sich ins falsche Bett gelegt zu haben. Anstatt sich mit seiner Ehefrau zu vergnügen, habe er sich dann unwissend an seiner Tochter vergangen. Ihre Versuche, sich zu wehren, sind aber erfolglos geblieben.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden