Vbg: Bub in Hitzeauto gestorben

(17.08.2017) Schrecklicher Fall im Bezirk Bludenz in Vorarlberg: Ein zweijähriger Bub ist in einem Hitzeauto gestorben.

Die 17-jährige Mutter und ihr Freund sind mit dem Kind von der Steiermark nach Vorarlberg zurückgekehrt. Weil sie den schlafenden Buben nicht wecken wollten, haben sie ihn im Auto gelassen und sind danach in der Wohnung eingeschlafen. Als sie wieder aufgewacht sind, haben sie das tote Kind im Auto entdeckt.

Susanne Moll von der Vorarlberger Polizei zu KRONEHIT: „Das Auto dürfte in der Sonne gestanden sein. Es hatte hohe Temperaturen. Es war sehr heiß.“

Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet. Sollte der Bub an einem Hitzetod gestorben sein, wird die Mutter wegen fahrlässigen Tötung angezeigt.

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Impfgegner stürmen Krankenhaus

Heftige Bilder in Schweizer Spital

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!

FPÖ-Video mit Falschinfos?

APA prüft Corona-Aussagen