VBG: Update zur Familientragödie

Polizei Polizist Blaulicht

Die Polizei hat heute Mittag neue Details zu der schrecklichen Familientragödie in Hohenems in Vorarlberg bekannt gegeben. Ein 38-jähriger Vater ermordet ja heute kurz nach 4:30 Uhr Früh seine Ehefrau und beiden Töchter.

Der Mann war türkischstämmiger österreichischer Staatsbürger, seine Ehefrau hatte die türkische Staatsbürgerschaft. Der Mann soll zuerst seine beiden Kids im Wohnzimmer mit einem Küchenmesser getötet haben, danach seine Frau in der Küche mit einem Hammer attackiert und dann auch erstochen haben. Zum Schluss springt der 38-Jährige aus dem Fenster im dritten Stock und stirbt selbst.

Gegen ihn hat ein Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung vorgelegen, da er Anfang August bereits gewalttätig gegenüber seiner Frau wurde. Alle vorgesehenen Schutzmaßnahmen seien daraufhin eingeleitet worden.

Die User im Netz fragen sich, hätte die Tat aufgrund der Wegweisung nicht verhindert werden können? Nein, sagt Helgar Wurzer von der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn:
"Aufgrund der Informationen, die wir hatten, gab es keine konkreten Hinweise, dass eine unmittelbare Gefahr vorhanden ist. Man hätte nur etwas nach dem Unterbringungsgesetz machen können, hätte eine konkrete Gefahr bestanden!"

Kärnten: Bub (2) ausgeflogen

Medikament dringend gebraucht

Tödlicher Halsstich: Prozess

Schreckliche Bluttat in Tirol

Seltener Sumatra-Elefant tot

ohne Stoßzähne gefunden

Politiker furzt live

#fartgate

Drohnen-Verordnung: Viel Neues

So hoch darfst du fliegen

Riesen-Spinne in Supermarkt

Mega-Schock

Elektro-Folter auf Schlachthof

Tierärzte schauen zu

Kobra verschlingt Riesen-Python

Mahlzeit!