Vergewaltigungs-Treffen sind abgesagt

vergewaltigung 611

(05.02.2016) Das Treffen der Vergewaltigungs-Männer ist gecancelt. Dieses hat ja in den letzten Tagen für Riesenwirbel auf den Social Networks gesorgt. Der selbsternannte Profi-Aufreißer Roosh V. hat die geplanten Meetings auf seinem Blog abgesagt – zumindest offiziell. Auch in Wien und in Graz hätten sich seine Fans eigentlich morgen Abend versammeln sollen, um anschließend auf Aufriss zu gehen. Roosh V. sorgt ja deshalb für so viel Aufregung, weil seine Einstellung frauenverachtend ist. Er will Vergewaltigung legalisieren und hetzt in seinen Botschaften Männer regelrecht gegen Frauen auf.
Hör mal:

Und so hätte das „Geheim-Treffen“ ablaufen sollen:

Zum Beispiel in Wien am Abend (20.20 Uhr) unten bei den Stufen im Museumsquartier.

Auf seinem Blog schreibt Roosh V.:
Geh zum Treffpunkt. Um andere Interessierte zu erkennen, stell die Frage: Weißt du, wo ich eine Tierhandlung finden kann? Wenn dich das jemand fragt, dann antworte: Ja, sie ist genau hier! Sollte der Gefragte aber verwirrt sein oder dich zu einer echten Tierhandlung schicken, dann weißt du, dass es keiner von uns ist.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November