Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel

(30.09.2020) Giftköder-Alarm in Oberösterreich! Auf einem Feld im Innviertel sind offenbar vergiftete Aas-Köder ausgelegt worden. Es sollen Teile von Hasen und Hühnern gewesen sein, die mit dem in der EU verbotenen Insektizid Carbofuran versetzt worden sind. Es sind deswegen bereits mehrere tote Greifvögel gefunden worden, darunter Rotmilane und Mäusebussarde.

Die Fahndung nach dem unbekannten Tierhasser läuft, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
“Die Jägerschaft vermutet, dass die Greifvögel gar nicht als Opfer gedacht waren. Man tippt eher auf einen Hundehasser, der diese Köder ausgelegt haben könnte.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote

Tests auch für ELGA-Abmelder

ab Montag

Mann kackt vor Polizeistation

aus Frust