Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel

(30.09.2020) Giftköder-Alarm in Oberösterreich! Auf einem Feld im Innviertel sind offenbar vergiftete Aas-Köder ausgelegt worden. Es sollen Teile von Hasen und Hühnern gewesen sein, die mit dem in der EU verbotenen Insektizid Carbofuran versetzt worden sind. Es sind deswegen bereits mehrere tote Greifvögel gefunden worden, darunter Rotmilane und Mäusebussarde.

Die Fahndung nach dem unbekannten Tierhasser läuft, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
“Die Jägerschaft vermutet, dass die Greifvögel gar nicht als Opfer gedacht waren. Man tippt eher auf einen Hundehasser, der diese Köder ausgelegt haben könnte.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei