Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel

(30.09.2020) Giftköder-Alarm in Oberösterreich! Auf einem Feld im Innviertel sind offenbar vergiftete Aas-Köder ausgelegt worden. Es sollen Teile von Hasen und Hühnern gewesen sein, die mit dem in der EU verbotenen Insektizid Carbofuran versetzt worden sind. Es sind deswegen bereits mehrere tote Greifvögel gefunden worden, darunter Rotmilane und Mäusebussarde.

Die Fahndung nach dem unbekannten Tierhasser läuft, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
“Die Jägerschaft vermutet, dass die Greifvögel gar nicht als Opfer gedacht waren. Man tippt eher auf einen Hundehasser, der diese Köder ausgelegt haben könnte.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Kaninchen-Misshandlung

Schreckliche Bilder aus Graz

Herzogin Meghan

Vater plant Enthüllungs-Doku

Horror-Zoo geschlossen

Veterinäramt greift ein

Uni-Studierende

Distance Learning bis Herbst

Joe Biden wird angelobt

Hier LIVE-Video!

Zugedröhnter Lenker gestoppt

Bekifft mit 3 Kids unterwegs

Supermodel Helena Christensen

Supersexy mit Ü50

volle Kindergärten

trotz lockdown!