Fördert '50 Shades of Grey' Gewalt?

(26.02.2015) 'Fifty Shades of Grey' rechtfertigt nicht Gewalt an Frauen! Das sagen Experten, nachdem ein Vergewaltigungsfall in den USA mit dem SM-Blockbuster in Verbindung gebracht wird. Ein Student soll eine 19-Jährige vergewaltigt haben. Er hat sein Opfer auch gefesselt und geschlagen. Seine Tat rechtfertigt er mit 'Fifty Shades of Grey'. Er hätte nur Szenen nachgespielt. Der Film hat schon im Vorfeld für Kritik gesorgt, er würde Gewalt an Frauen verherrlichen.

Ob Buch oder Film: Gewalt gegen Frauen, egal in welcher Form, kann nie gerechtfertigt werden, so Margarete Rackl vom Frauenhaus Linz:
“Dass jemand, wie dieser Student, den Film als Rechtfertigung hernimmt, um jemand anderen seine eigenen Sadomaso-Vorlieben aufzudrücken, ist katastrophal. Es gibt keine Rechtfertigung dafür, dass Gewalt an einer Frau ausgeübt wird. Es ist eine Katastrophe, wenn der Film junge Männer dazu anregt, solche Dinge ohne Einvernehmen mit anderen durchzuführen.“

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?