Verhetzung: ehemaliger FPÖ-Politiker vor Gericht

(20.06.2014) Prozess gegen einen prominenten Ex-FPÖ-Politiker am Landesgericht Innsbruck. Der ehemalige Nationalratsabgeordnete Werner Königshofer muss sich wegen Verhetzung verantworten. Der aus der Partei ausgeschlossene 60-Jährige soll mit einem Artikel auf seiner Homepage ethnisch-religiöse Gruppen herabgesetzt haben.

In dem Artikel namens „Tirol oder Türol“ ist vor einer „schleichenden Orientalisierung“ gewarnt worden. Auch vor den „Fremdlingen auf Dauer“, die nichts anderes als „Schädlinge“ seien und vor muslimischen „Samenkanonen“. Ausreichend geschmackloser Stoff für den früheren Grünen-Abgeordneten Karl Öllinger, der die Sache zur Anzeige gebracht hat.

Im Fall einer Verurteilung drohen Königshofer bis zu zwei Jahre Haft.

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet