'Verhungern'-Schild vor Lokal: Wirbel

(16.06.2017) Kreative Werbung oder geschmacklose Bettelei? Ein Schild vor einem Indischen Restaurant in Wien sorgt für Diskussionen im Netz. Amarpal Singh heißt der 50-jährige Wirt, der die Aufreger-Tafel aufgestellt hat. Auf dem Schild ist zu lesen “Kommen Sie zu mir essen, sonst verhungern wir beide“.

Viele Gäste finden die Idee witzig, andere beschweren sich über das Wort “verhungern“ und bezeichnen es als Bettel-Aktion. Grundlos habe er das Schild aber nicht aufgestellt, sagt Singh. Es ist nicht einfach für einen Wirten:
“Die Raucher-Nichtraucher-Situation und die fehlenden Parkplätze machen es mir schwer. Zudem ist die Konkurrenz natürlich riesig, an jeder Ecke gibt es Gastronomie. Die meisten Gäste nehmen das Schild aber doch mit Humor und kommen auch deswegen zu mir.“

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt