Snowboard abgefackelt

um zu überleben!

(19.03.2019) Ein brennendes Snowboard wird zum Lebensretter!

In Salzburg hat ein Wintersportler sein Snowboard abfackeln müssen, um zu überleben. Bei der Abfahrt vom Seekarspitz in Obertauern hat sich der 31-jährige Amerikaner verfahren und einen Notruf abgesetzt. Er hat zwar seine GPS-Koordinaten durchgeben können, ist dann aber am Handy nicht mehr erreichbar gewesen. Wegen des schlechten Wetters und der Lawinengefahr war es den Rettern fast unmöglich, zu dem Verunglückten zu gelangen. Am frühen Abend haben sie ihn aber doch gefunden. Maria Riedler von der Salzburger Bergrettung:

„Sie sind etwa um halb 8 am Abend beim Mann gewesen. Dieser war äußerst erleichtert, die Bergrettung zu sehen. Er hatte schon mit seinem Leben abgeschlossen. Es war eine sehr kalte Nacht, er ist im Hang gesessen und hat sich schon ein Feuer mit seinem Snowboard gemacht gehabt.“

Maria Riedler betont, dass es am wichtigsten ist, den gesicherten Raum nicht zu verlassen. Wenn man im alpinen Raum unterwegs ist, sollte man unbedingt alpine Kenntnisse haben.

Der verirrte Amerikaner ist nach der Rettungsaktion mit einem Skidoo ins Tal gebracht worden und von dort dann in sein Quartier in Obertauern. Das ist einmal eine etwas andere Urlaubsstory, die er dann seinen Freunden weiter erzählen kann!

Apa Snowboard

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen