Verkehr: Männer sehen schneller rot!

(27.01.2014) Männer, vor allem jüngere drehen im Verkehr früher durch als Frauen! Nach dem wilden Streit an einer Kreuzung bei Linz, der für zwei Autofahrer mit einem Nasenbeinbruch und einer Stichverletzung geendet hat, sind sich Experten einig: Aggressivität im Straßenverkehr ist männlich! Die Auseinandersetzung am Samstag ist ja total eskaliert, du hast es auf KRONEHIT gehört! Ein 34-Jähriger hatte einen 40-Jährigen bedrängt, der sieht schließlich rot und stellt den Jüngeren an einer Kreuzung zur Rede. Das Ganze eskaliert bis hin zur Messerattacke. Verkehrspsychologe Gregor Bartl ist wenig überrascht:

”Bei Männern ist körperliche Gewalt eher ein Mittel der Konfliktlösung als bei Frauen. Das heißt, dass die Männer vom hormonellen Status her eben schon mehr Testosteron haben als Frauen. Das zweite ist, dass von der Erziehung her, der Mann immer auf ‚durchsetzen‘ erzogen wird. Während dies die Frau eher im Bezug auf Sorgfalt, Pflege, also die eher angenehmeren Lebensaspekte betrifft.“

Vor allem jüngere, ungebildete Männer würden schneller zu Aggressionen neigen. Drängler sind laut Statistik vor allem Mercedes-, VW-, Audi- oder BMW-Fahrer.

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation