Verletzter beinhart abgestraft

(06.12.2013) Die ÖBB sagen: Sorry! Ein junger Mann mit einer Beinverletzung schafft es beim Umsteigen in Linz mit seinen Krücken nicht rechtzeitig zum Automaten und wollte das Ticket im Zug kaufen, doch der Schaffner kennt kein Pardon. Er verdonnert den Mann zu 65 Euro Strafe. Weil er nicht bar bezahlen kann, werden daraus 95 Euro. Das Ticket hätte 2 Euro 20 gekostet.

Jetzt hat die Geschichte ein Happy-End genommen, so Patrick Huber von der Krone:

„Die ÖBB haben sich auf Intervention der ‚Krone‘ kulant gezeigt. Sie sagen, fachlich hätte der Schaffner korrekt gehandelt, menschlich sei das Verhalten wohl nicht optimal gewesen. Sie haben sich bei dem Fahrgast entschuldigt und verzichten auf die 95 Euro.“

Die ganze Story liest du heute in der Krone.

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen

Hitze: Kein Gassi am Tag

Asphalt wird zu Backblech