Verletzter beinhart abgestraft

Die ÖBB sagen: Sorry! Ein junger Mann mit einer Beinverletzung schafft es beim Umsteigen in Linz mit seinen Krücken nicht rechtzeitig zum Automaten und wollte das Ticket im Zug kaufen, doch der Schaffner kennt kein Pardon. Er verdonnert den Mann zu 65 Euro Strafe. Weil er nicht bar bezahlen kann, werden daraus 95 Euro. Das Ticket hätte 2 Euro 20 gekostet.

Jetzt hat die Geschichte ein Happy-End genommen, so Patrick Huber von der Krone:

„Die ÖBB haben sich auf Intervention der ‚Krone‘ kulant gezeigt. Sie sagen, fachlich hätte der Schaffner korrekt gehandelt, menschlich sei das Verhalten wohl nicht optimal gewesen. Sie haben sich bei dem Fahrgast entschuldigt und verzichten auf die 95 Euro.“

Die ganze Story liest du heute in der Krone.

Heroin: Mutter tot neben Baby

Drogendrama im Burgenland

Giftspinnen-Alarm in Tirol

OMG: Schwarze Witwe?

Spanner am 007-Film-Set

Kamera auf Toilette eingebaut

Zu Heiß: Nackter im Supermarkt

wegen Abkühlung

Heißluftballon stürzt ab

Festivalbesucher verletzt!

+++ Breaking News! +++

Wien: Totes Baby im Park

So viele Brüste auf Twitter

was steckt dahinter?

Tödlicher Crash mit Hirsch

Motorradunfall in OÖ