Vermisste Larissa ist tot

(27.09.2013) Die seit zwei Wochen in Tirol vermisste 21-jährige Larissa ist tot. Ihr 24-jähriger Frenud soll die junge Frau erwürgt und die Leiche dann in den Inn geworfen haben. Der Leichnam von Lariss wurde aber bis jetzt noch nicht gefunden. Im Zuge der Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass der Freund nicht wie angegeben zu Hause geschlafen hat, sondern um 5 Uhr Früh einen Pannendienst gerufen hat. Walter Pupp vom Landeskriminalamt Tirol:

"Der Pannendienst hat ihm geholfen, sein Auto wieder frei zu bekommen. Er ist nämlich zum Inn gefahren und in einer Sandbank stecken geblieben. Als wir ihn dann damit konfrontiert haben, ist er zusammengebrochen. Er hat gestanden, dass er die junge Frau in der Wohnung erwürgt hat. Danach hat er die Leiche in den Inn geworfen."

Der 24-jährige Freund von Larissa ist wegen Mordverdachts festgenommen worden. Vor der Tat dürfte es zu einem Streit zwischen dem Paar gekommen sein. Näheres über das Motiv ist noch nicht bekannt.

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte