Vermisste wird gesucht!

Was ist damals passiert?

(14.05.2019) Fast 43 Jahre wird Monika Frischholz schon vermisst, jetzt wird der Fall wieder aufgerollt!

Am 25. Mai 1976 verlässt die damals 12 Jahre alte Schülerin am Nachmittag ihr Elternhaus im deutschen Örtchen Flossenbürg und wird seitdem nie wieder gesehen. Dank Zeugenaussagen kann ihr Weg teilweise rekonstruiert werden, so wirklich bringt das die Ermittlungen allerdings nicht weiter.

Letztes Jahr dann das Unerwartete: Es gibt neue Hinweise, die darauf hindeuten, dass Monika ermordert wurde. Der Fall wird wieder aufgerollt. Ein Team von Polizeitauchern sucht im Weiher nahe Flossenbürg, in der Oberpfalz, nach Hinweisen. Der Einsatz gestaltet sich als schwer, weil die Sicht im Gewässer sehr schlecht ist. Leider können die Spezialisten im bis zu elf Meter tiefen Wasser nichts entdecken, was die Ermittlungen weiter bringen würde.

Monika Frischholz-Taucher

Ob weitere Tauchgänge geplant sind, ist noch unklar. Derweil versucht das Team alle Orte auszuschließen, an denen möglicherweise eine Leiche versteckt sein könnte. Insofern hat die Tauch-Aktion den Fall Monika Frischholz weiter gebracht.

Hast du Hinweise, melde dich bitte bei der Kriminalpolizei Oberpfalz. Es ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt worden!

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“