Vermisster Bub (15) gefunden

war 2 Jahre lang verschwunden

(23.12.2019) Am Freitag hat die deutsche Polizei überraschenderweise einen vermissten Burschen gefunden. In der Wohnung eines 44-Jährigen in Recklinghausen im Bundesland Nordrhein-Westfalen haben die Beamten den 15-jährigen Marvin K. in einem Schrank entdeckt.

Zwei Jahre lang wurde der Bub aus Duisburg vermisst. Er war als 13-Jähriger im Sommer 2017 plötzlich spurlos verschwunden. Die Letzte, die ihn damals gesehen hat, war eine Erzieherin aus seiner Wohngruppe. Von ihr hat er sich damals sogar noch verabschiedet.

Seitdem hat seine Mutter vergeblich versucht ihren Sohn zu finden, auch mit Hilfe einer Facebook-Seite. Dort hat sie fast jeden Tag mit verschiedenen Postings an Marvin erinnert und um Hinweise gebeten. Am Freitag konnte sie ihren Sohn endlich wieder in die Arme schließen und mit ihm sprechen.

Die Ermittler sind eigentlich aus einem anderen Grund zu der Wohnung des 44-Jährigen gefahren. Sie haben nämlich wegen des Verdachts auf Kinderpornografie gegen den Mann ermittelt. Er soll unter anderem Kinderpornos verbreitet haben. Deswegen wollte die Polizei die Wohnung nach möglichen Beweismitteln durchsuchen- gefunden haben sie zum Glück den vermissten Burschen.

Der Bub wird derzeit von Ärzten und Psychologen betreut. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Haftbefehl erlassen.

Über den Fall ist erst im Juli in einer Spezialausgabe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ berichtet worden.

(pz/23.12.19)

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst