'Verpartnerung' bald am Standesamt

(23.09.2016) Jetzt dürfen sich Schwule und Lesben endlich auch am Standesamt "verpartnern"! Bisher haben Homosexuelle ihre eingetragene Partnerschaft ja nur auf der Bezirkshauptmannschaft abschließen können. Damit ist ab Jänner Schluss. Ein Gesetzesentwurf sieht vor, dass die Zeremonie dann auch am Standesamt stattfinden kann. Laut der 'Homosexuellen Initiative' ein wichtiger Schritt in Sachen Gleichstellung.

Nicht die einzige Neuerung: Ab Jänner dürfen "Verpartnerte“ auch endlich wieder einen “Familiennamen“, statt eines “Nachnamens“ haben. HOSI-Obmann Christian Högl:
“Die ÖVP hat einst darauf bestanden, dass bei der eingetragenen Partnerschaft das Wort 'Familie' nicht vorkommen darf, da man es automatisch mit Kindern assoziiert. Man musste daher den Begriff 'Nachnamen' verwenden. Damit ist Schluss, jetzt dürfen alle wieder 'Familiennamen' nutzen.

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?