Vibratoren spionieren dich aus!

(10.08.2016) Nicht nur PC’s und Smartphones werden gehackt, sondern auch dein Vibrator! Kein Scherz, passiert wirklich. Das haben australische Sicherheitsforscher entdeckt. Hacker können das Toy easy steuern, weil es mit einer App und Bluetooth funktioniert. Noch viel skurriler: Der Vibrator speichert auch Daten von dir. Also Häufigkeit der Verwendung, Zeitpunkt und auch deine Temperatur beim Sex! User fragen sich, wieso diese Daten überhaupt aufgezeichnet werden. Das funktioniert automatisch, sagt Markus Kessler von der futurezone.at:

" Für den Vibratorhersteller ist das ein Nebeneffekt, da der mit einer App bedient wird. Dadurch werden die Daten ohnehin übermittelt und dann auch gespeichert. Ich glaube aber nicht, dass es dazu bereits Geschäftsmodelle gibt. In den Nutzungsbedingungen steht jedoch, dass die Daten jederzeit weitergegeben werden können. Auch das Hacken funktioniert ganz einfach. Wegen der App-Bedienung können Kenner leicht den Vibrator manipulieren. So können sie die Vibrationsstärken steuern und ändern. Wegen der Bluetooth-Steuerung muss der Hacker jedoch in der Nähe sein."

In diesen Vibrator haben sich die Forscher gehackt:

Hausbrand: Frau will springen

Aus viertem Stock

Drohbrief an Schule

Zwei Mädchen ausgeforscht

7-Jährige missbraucht: Haft

Täter ist der Großonkel

Tierpark: Giraffen misshandelt

Polizei ermittelt

Impfzertifikate laufen aus

Wird Ablaufdatum verschoben?

70 Jahre ohne Führerschein

Nie von Polizei angehalten

Energiekosten-Ausgleich fix

150€ pro Haushalt

Waran krabbelt aus WC

Echse in der Toilette