Syphilis & Tuberkulose: Ärztin lästert im OP

Wenn du das hörst, gehst du in Zukunft sicher mit einem mulmigen Gefühl zum nächsten OP-Termin! Ein Mann lässt sich in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Virginia eine Darmspiegelung machen. Damit er nach der Narkose nicht vergisst, was die Ärzte zu ihm sagen, nimmt er sein Handy mit in den OP-Saal und nimmt die ganze Operation auf. Als er dann nachhause kommt, traut er seinen Ohren nicht. Die Ärzte, insbesondere die Ärztin, haben megahart über den Mann gelästert.

„Der hat sicher Tuberkulose am Penis. "

„Greif ihn besser nicht an, sonst kriegst du die Syphilis am Arm!“

„Beim OP-Vorgespräch hätt‘ ich dir am liebsten nach fünf Minuten schon ins Gesicht geschlagen!“

Das sind nur ein paar der ultimativen Aussagen.

Die Sager haben aber ein teures Nachspiel! 445.000 Euro Schadensersatz müssen die Läster-Ärzte jetzt hinblättern. Die denken sicher nicht mehr so schnell ans Tratschen!

Unglaublich, oder? Teile die Story mit deinen Freunden!

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist

Klopp kritisiert Dolmetscher

Vorfall bei Pressekonferenz