Syphilis & Tuberkulose: Ärztin lästert im OP

(29.06.2015) Wenn du das hörst, gehst du in Zukunft sicher mit einem mulmigen Gefühl zum nächsten OP-Termin! Ein Mann lässt sich in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Virginia eine Darmspiegelung machen. Damit er nach der Narkose nicht vergisst, was die Ärzte zu ihm sagen, nimmt er sein Handy mit in den OP-Saal und nimmt die ganze Operation auf. Als er dann nachhause kommt, traut er seinen Ohren nicht. Die Ärzte, insbesondere die Ärztin, haben megahart über den Mann gelästert.

„Der hat sicher Tuberkulose am Penis. "

„Greif ihn besser nicht an, sonst kriegst du die Syphilis am Arm!“

„Beim OP-Vorgespräch hätt‘ ich dir am liebsten nach fünf Minuten schon ins Gesicht geschlagen!“

Das sind nur ein paar der ultimativen Aussagen.

Die Sager haben aber ein teures Nachspiel! 445.000 Euro Schadensersatz müssen die Läster-Ärzte jetzt hinblättern. Die denken sicher nicht mehr so schnell ans Tratschen!

Unglaublich, oder? Teile die Story mit deinen Freunden!

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht