Video: Monster-Bizeps

(16.11.2017) Ein 21-jähriger Russe schockt das Netz mit seinem Bizeps! Ganze 64 Zentimeter Umfang hat Kirill Tscherschin und das ganz ohne Training. Er schwört nämlich auf Synthol, ein Gemisch aus verschiedenen Ölen. Doch diese Injektionen sind mega-gefährlich, denn trifft man ein Blutgefäß kann es zu Herzinfarkten, Atemproblemen und Gehirnschäden kommen. Trotz des großen Risikos nimmt er das gerne in Kauf.

Video: Monster-Bizeps 2

Im russischen TV erklärt Kirill wie der Vorgang funktioniert:
"Es 'gefriert' dort in den Muskeln mit der Zeit, wird so hart wie Beton und bleibt dort ein Leben lang. Es dauert 20 Tage, bis es so aussieht. Jeden Tage spritze ich mir 100-200 Milliliter."

Video: Monster-Bizeps 3

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert