VIDEO: US-Cops verprügeln Mann

(11.04.2015) Ein neuer Fall von Polizeigewalt im Bundesstaat Kalifornien erschüttert die USA! Ein 30-Jähriger ergreift bei einer Hausdurchsuchung auf einem gestohlenen Pferd die Flucht. Die hollywoodreife Verfolgungsjagd wird von einem Hubschrauber aus gefilmt. Mitten in der kalifornischen Wüste wirft das Pferd den Mann dann ab, die Beamten erwischen ihn. Zunächst tasern sie den wehrlos am Boden Liegenden, aber damit nicht genug. Das schockierende Video zeigt, wie er 17 Mal getreten, 37 Mal mit Fäusten und 4 Mal mit Schlagstöcken geschlagen wird, zig Mal auf den Kopf. Polizeisheriff John McMahon ist fassungslos, im US-TV sagt er:

"Ich bin entsetzt über dieses Video. Ich bitte die Bürger unseres Landes, jetzt Geduld mit uns zu haben! Wir brauchen Zeit um gründlich zu ermitteln, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte."

Erst vor wenigen Tagen hat das Video eines anderen Vorfalls in den USA weltweit für Entsetzen gesorgt. Zu sehen war ein Polizist, der einen fliehenden unbewaffneten Schwarzen erschossen hat.

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen