Villach: Fahndung nach Feuerteufel

(06.11.2014) Fahndung nach einem irren Feuerteufel in Villach. Am Wochenende ist ein Wirtschaftsgebäude völlig niedergebrannt, ein Hund ist dabei ums Leben gekommen. Der Sachschaden beträgt mehr als 100.000 Euro. Nach umfangreichen Ermittlungen ist klar, dass es sich um Brandstiftung gehandelt hat.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Bis jetzt tappt die Polizei leider im Dunkeln. Es ist völlig unklar, wer dieses Feuer gelegt hat. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, damit dem Feuerteufel das Handwerk gelegt werden kann.“

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker