Villach: Fahndung nach Feuerteufel

(06.11.2014) Fahndung nach einem irren Feuerteufel in Villach. Am Wochenende ist ein Wirtschaftsgebäude völlig niedergebrannt, ein Hund ist dabei ums Leben gekommen. Der Sachschaden beträgt mehr als 100.000 Euro. Nach umfangreichen Ermittlungen ist klar, dass es sich um Brandstiftung gehandelt hat.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Bis jetzt tappt die Polizei leider im Dunkeln. Es ist völlig unklar, wer dieses Feuer gelegt hat. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, damit dem Feuerteufel das Handwerk gelegt werden kann.“

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt