Volksschulcluster in NÖ!

Lehrerin drohen Folgen

(27.05.2021) Der Corona-Cluster in einer Volksschule im Bezirk Gänserdorf hat sich vergrößert. Wie die "Krone" berichtete, ist das Virus von einer infizierten Lehrerin in das Schulgebäude gebracht worden.

Jetzt sind weitere Details zu dem Fall bekannt geworden. Die Lehrerin habe auch in einer Volksschule im Nachbarort unterrichtet. „Auch in dieser Schule mussten jetzt vier Klassen in Quarantäne geschickt werden. Beide Volksschulen wurden nicht geschlossen. Es wurden lediglich die betroffenen Kinder behördlich abgesondert. Alle anderen Kinder dürfen in die Schule kommen“, so ein Statement der niederösterreichischen Bildungsdirektion.

Die Bildungsdirektion beobachtet derzeit den Fall genauer: „Wir prüfen in alle Richtungen, auch ob ein Fehlverhalten der Lehrerin vorliegt." Dies könnte womöglich dienstrechtliche Folgen haben. Zuvor waren auch Gerüchte herumkursiert, dass die infizierte Lehrerin ohne Maske und trotz eines positiven Testergebnisses unterrichtet hatte.

19 positive Corona-Fälle gehen laut Angaben des Büros der niederösterreichischen Gesundheitslandesrätin auf den Volksschulcluster zurück. 154 Personen, die in Kontakt mit der Lehrerin waren, mussten bereits in Quarantäne.

(LG)

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan