Von Katze gekratzt

Frau beinahe tot

(08.11.2019) Krass! Eine 65-jährige Britin wäre beinahe wegen eines harmlosen Kratzers ihres Haustigers gestorben. Und der Grund dafür ist echt heftig: Fleischfressende Bakterien sind in den Körper der Frau gedrungen!

Eigentlich wollte Shirley Hair nur mit ihrer Katze kuscheln, doch diese wehrt sich und verpasst ihr eine kleine Wunde auf der Hand. Nichtsahnend, welche Folgen der Kratzer für ihr Leben haben wird, macht die Frau mit ihrer Gartenarbeit weiter. Ein paar Tage später, dann die ersten Symptome: Muskelschmerzen, Schwindel und ein Hautausschlag machen sich bei der Besitzerin der Katze bemerkbar.

Im Spital erhält sie dann die Schockdiagnose: Fleischfressende Bakterien sind die Ursache für ihre Beschwerden. Die Infektion ist bereits so stark fortgeschritten, dass die Frau sogar ins künstliche Koma versetzt werden muss. Um ihre Hand und ihren Arm zu rekonstruieren, wird ihr außerdem Haut von ihrem Bein transplantiert.

Nach einigen Operationen ist Shirley aber mittlerweile zum Glück wieder auf dem Weg der Besserung!

Luft auch bei uns viel sauberer

Schadstoffe gehen stark zurück

Vielfraßbaby "Odin"

Nachwuchs in Tierwelt Herberstein

19-Jähriger bedroht Männer

und hustet sie an

WhatsApp drosselt Funktionen

Wegen Corona

USA: Fahrstunden für Hund

Cops staunen nicht schlecht

Haustiere & Corona: Entwarnung

Hund und Katze: Keine Gefahr

Corona-Party eskaliert

Pfefferspray und Festnahmen

Gastronom Wutrede:

„1.000 Euro/Monat – lächerlich“