Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

(30.11.2020) Verstärkte Polizeikontrollen in der Punsch-Saison: Am Wochenende hat es viel Wirbel um Menschenschlangen vor Punschständen gegeben. Das sind in Zeiten wie diesen natürlich keine erfreulichen Bilder. Das Abholen von Speisen und Getränken ist ja trotz Lockdown weiterhin erlaubt, aus diesem Grund bieten zahlreiche Betriebe zu dieser Jahreszeit auch Punsch und Glühwein an. Grundsätzlich verstößt das gegen keine Regeln, da bis 19.00 Uhr Speisen und Getränke zur Abholung angeboten werden dürfen.

Das Angebot haben offenbar viele Menschen in den letzten Tagen und vor allem am ersten Adventwochenende genützt. Vor den Gastrobetrieben ist es daher immer wieder zu Warteschlangen gekommen, der Mindestabstand wurde dabei nicht eingehalten. In einer Aussendung kündigt die Polizei heute daraufhin verstärkte Kontrollen an und betont: „Bei Zuwiderhandeln gegen die Verordnungen zur Eindämmung der Pandemie drohen empfindliche Strafen.“ Diese können in den vierstelligen Bereich gehen. In den letzten zwei Wochen hat die Polizei in Wien über 1.000 Personen angezeigt und 500 Organmandate verhängt, weil gegen die Coronavirus-Bestimmungen verstoßen wurde.

(mt)

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus