Vorsicht: Abo-Fallen-Wahnsinn

Täglich 10 Beschwerden

(21.03.2019) Abo-Fallen-Wahnsinn in Österreich! Beim Internet-Ombudsmann beschweren sich derzeit täglich mehr als zehn User, die in eine Abo-Falle getappt sind. Höchste Gefahr ist bei angeblichen Gewinnspielen geboten, bei denen du für die Teilnahme einen kleinen Betrag per Kreditkarte zahlen sollst. "1 Euro für die Chance auf eine neues Smartphone" - in Wahrheit werden dann aber monatlich 90 Euro abgebucht.

Und auch bei der Suche nach kostenlosen Film-Streaming-Plattformen musst du aufpassen, sagt Karl Gladt von "ombudsmann.at":
"Das sind rein betrügerische Webseiten, auf denen der User sich mit seinen Daten registrieren muss. Statt der erhofften Gratis-Filme bekommt man dann aber schnell eine Rechnung über 400 Euro. Angeblich hätte man nämlich ein Abo abgeschlossen."

Der Tipp des Experten: Nicht zahlen! Gladt:
"Da steckt nichts dahinter, die Betrüger versuchen es halt mit Einschüchterung. Wenn etwas von der Kreditkarte abgebucht wird, soll man sich sofort mit seinem Kreditkartenanbieter in Verbindung setzen. Wenn es sich um eine betrügerische Abo-Falle handelt, ist das Geld auch zurück zu erstatten."

Polizei-Heli mit Laser geblendet

Crew musste Flug abbrechen

Van der Bellen um 00:18 in Lokal

nach Corona-Sperrstunde

Titelblatt mit 1000 Coronatoten

Heutige "New York Times"

"Schoafe Russin" Foto aufgetaucht

Ibiza-Affäre

Anna Veith beendet Karriere

Jetzt ist es fix

Mann stirbt nach Faustschlag

Täter in Haft

Mord während Zoom-Konferenz

vor laufender Kamera

Panini: Euro-Preview-Album

Sammelspaß für Fußballfans