Vorsicht beim Sushi-Essen!

(25.09.2013) Achtung beim Sushi-Essen! Jede zweite Probe ist mangelhaft! Das hat ein aktueller Test der Arbeiterkammer Oberösterreich ergeben. Bei fünf von zwölf getesteten Sushi-Portionen hat man Mängel festgestellt, eine weitere war sogar schon völlig ungenießbar. Doch wer glaubt, dass bei teurem Sushi die Qualität besonders hoch ist, täuscht sich. Probleme gibt es in jeder Preisklasse. Konsumentenschützer Georg Rathwallner von der AK Oberösterreich:

"In den meisten Fällen ist es so, dass die Ware nicht mehr frisch ist. Ein zweiter Punkt ist mangelnde Hygiene beim Zubereiten und beim Verteilen. Wichtig ist also, dass die Arbeitsplatte ganz sauber ist, dass der Koch saubere Hände hat und dass die üblichen Hygienevorkehrungen getroffen werden."

Insgesamt hat sich die Sushi-Qualität im Vergleich zum Vorjahr aber verbessert.

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte