Vorsicht beim Welpenkauf

Tiere in Kühlschrank gepfercht

(04.12.2020) Eine Frau versteckte in Köln vier junge Malteser-Welpen in ihrem Kühlschrank, um sie anschließend weiterzuverkaufen! Der Kühlschrank war zwar nicht eingeschaltet, die Welpen waren aber auf engstem Raum zusammengepfercht. Den Tipp hatte die Polizei von einem potenziellen Käufer erhalten. Gestern konnten die Welpen von der Polizei sowie Tierärzten des Veterinäramts gerettet werden.

Welpen2

Gegen vier Frauen (20, 22, 42, 66) laufen weitere Ermittlungen wegen illegalen Welpenhandels. In Köln und Düsseldorf konnten bereits Tiere befreit werden, die sich nun zur Untersuchung und artgerechten Versorgung in verschiedenen Kölner Tierheimen befinden.

Die Polizei Köln fordert dazu auf, keine Tiere als Weihnachtsgeschenk zu kaufen- insbesondere, wenn die Herkunft der Welpen nicht nachvollziehbar sei. Kann die Aufzucht vor dem Kauf nicht besucht werden, sei dies meist ein Anzeichen für eine nicht-artgerechte Haltung, warnt die Polizei.

(vb)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament