Vorsicht beim Welpenkauf

Tiere in Kühlschrank gepfercht

(04.12.2020) Eine Frau versteckte in Köln vier junge Malteser-Welpen in ihrem Kühlschrank, um sie anschließend weiterzuverkaufen! Der Kühlschrank war zwar nicht eingeschaltet, die Welpen waren aber auf engstem Raum zusammengepfercht. Den Tipp hatte die Polizei von einem potenziellen Käufer erhalten. Gestern konnten die Welpen von der Polizei sowie Tierärzten des Veterinäramts gerettet werden.

Welpen2

Gegen vier Frauen (20, 22, 42, 66) laufen weitere Ermittlungen wegen illegalen Welpenhandels. In Köln und Düsseldorf konnten bereits Tiere befreit werden, die sich nun zur Untersuchung und artgerechten Versorgung in verschiedenen Kölner Tierheimen befinden.

Die Polizei Köln fordert dazu auf, keine Tiere als Weihnachtsgeschenk zu kaufen- insbesondere, wenn die Herkunft der Welpen nicht nachvollziehbar sei. Kann die Aufzucht vor dem Kauf nicht besucht werden, sei dies meist ein Anzeichen für eine nicht-artgerechte Haltung, warnt die Polizei.

(vb)

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken

Baby mit Baby im Bauch!

Extrem selten

Chef darf Impfung verlangen!

Auch bei uns möglich

Rettung aus überhitztem Auto

Hund in kritischem Zustand