Vorsicht beim Welpenkauf

Tiere in Kühlschrank gepfercht

(04.12.2020) Eine Frau versteckte in Köln vier junge Malteser-Welpen in ihrem Kühlschrank, um sie anschließend weiterzuverkaufen! Der Kühlschrank war zwar nicht eingeschaltet, die Welpen waren aber auf engstem Raum zusammengepfercht. Den Tipp hatte die Polizei von einem potenziellen Käufer erhalten. Gestern konnten die Welpen von der Polizei sowie Tierärzten des Veterinäramts gerettet werden.

Gegen vier Frauen (20, 22, 42, 66) laufen weitere Ermittlungen wegen illegalen Welpenhandels. In Köln und Düsseldorf konnten bereits Tiere befreit werden, die sich nun zur Untersuchung und artgerechten Versorgung in verschiedenen Kölner Tierheimen befinden.

Die Polizei Köln fordert dazu auf, keine Tiere als Weihnachtsgeschenk zu kaufen- insbesondere, wenn die Herkunft der Welpen nicht nachvollziehbar sei. Kann die Aufzucht vor dem Kauf nicht besucht werden, sei dies meist ein Anzeichen für eine nicht-artgerechte Haltung, warnt die Polizei.

(vb)

Corona-Booster ab 5 Jahren

Zulassung erteilt

Tequila!

Für den Papst

3 Kindersitze durchgefallen

Sicherheitsmängel & Giftstoffe

Diskussion um Fiaker-Verbot

Jetzt auch in Salzburg

In Aufwachphase missbraucht?

Arzt bestreitet Vorwürfe

Asow-Stahlwerk

Bastion wird aufgegeben

11-Jährige erschossen

Kugel hat sich "verirrt"

Schweden geht zur Nato

Finnland zieht mit