Vorsicht, Giftköder!

Alarm im Burgenland

(17.01.2019) Haustierbesitzer werden erneut in Angst und Schrecken versetzt: Immer wieder hört man von ausgelegten Giftködern, die ihre Lieblinge essen und danach oft qualvoll sterben.

Auch jetzt sind wieder Giftköder aufgetaucht, diesmal in der Gemeinde Eisenzicken im Burgenland. Hier sind in den letzten Monaten bereits zwei Hunde und eine Katze an deren Folgen verstorben, die Bewohner sind in Alarmbereitschaft.

Wer die Köder auslegt hat, ist aktuell noch nicht bekannt. Es gibt zwar einen verdächtigen Einwohner, der wohl schon einmal gegen Hunde vorgegangen ist, aber man kann ihm aktuell nichts nachweisen.

Der Täter verwendete anscheinend nicht das oft benutzte Rattengift, denn die toten Tiere wiesen in diesem Fall keine inneren Blutungen auf. Weniger gefährlich macht das die Köder aber nicht, in allen drei Fällen konnte der Tierarzt nicht mehr helfen.

Die Gemeinde hat die Bewohner noch einmal eindringlich informiert, ihre Haustiere immer im Blick zu haben!

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß

Affenpocken, Covid & Co

Diese Tiere sind Überträger