Facebook: So schützt du dein Profil

(14.07.2015) Ist es dir in letzter Zeit auch schon passiert, dass du auf Facebook von einem Freund angechattet worden bist, der dann Geld von dir verlangt hat? Vorsicht! Facebook ist aktuell wieder einmal das Ziel von zahlreichen Hacker-Angriffen! Die Betrüger werden jedoch immer raffinierter. Nun hacken sie sich sogar in Profile ein und beginnen im Namen der Betroffenen mit deren Freunden zu chatten. Die Betrüger geben schließlich vor, dass sie sich in einer Notsituation befinden und dringend Geld brauchen.

Dana Pratsch ist eine Betroffene:
"Ich habe mit einer Freundin gechattet und die hat mich dann darauf hingewiesen, dass jemand ein Fake-Profil von mir mit all meinen Fotos angelegt hat. Ich finde das viel schlimmer, als gehackt worden zu sein. Wenn jemand unter deinem Namen mit Freunden schreibt und so tut, als wäre er ich."

Hier die Tipps von Internet-Ombudsmann Bernhard Jungwirth, wie du dich gegen Hacker-Attacken am besten schützen kannst:

  • Verwende die Facebook-Suche: Suche einmal deinen Namen auf Facebook. Auch deine Freunde sollten dich bei der Suche unterstützten, denn die Betrüger blockieren meist das Original-Profil und so kann es sein, dass es dein Profil zweimal gibt, du es aber nicht findest.Hast du oder einer deiner Freunde eine Kopie entdeckt, dann meldet das kopierte Profil sofort.

  • Verberge deine Freundesliste: Sobald ein Konto die Freundesliste auf “Nur ich” gestellt hat, ist es für die Internetbetrüger bereits uninteressant.

  • Poste nie öffentlich: Es muss nicht immer jeder alles wissen. Es reicht völlig aus, wenn deine echten Freunde etwas erfahren.

Teile den Artikel und warne auch deine Freunde vor den fiesen Facebook-Betrügern!

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl

Europa: Infektionen verdoppelt

innerhalb von 10 Tagen

Neue Covid-Maßnahmen

doch erst ab Sonntag!

Maßnahmen ab Sonntag: "Schwach"

Mega-Kritik an Regierung

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz