Was tun gegen X-Mas-Stress

Acht Tage noch bis Weihnachten! Das bedeutet für viele Shoppingstress pur! Denn nicht jeder hat schon alle Geschenke beisammen. Wer aber jetzt noch die große Einkaufstour vor sich hat, läuft Gefahr, im vorweihnachtlichen Einkaufschaos zu versinken: Überfüllte Geschäfte, genervte Verkäufer und lange Warteschlangen an den Kassen sind vorprogrammiert. Um die eigenen Nerven zu schonen, sollte man vor allem eines vermeiden: planlos shoppen zu gehen! Psychologin Isabella Woldrich:

“Helfen kann da auf jeden Fall eine genaue Einkaufsliste und ein Plan, um unnötige Fußwege zu vermeiden. Um einen Einkaufskollaps zu vermeiden, ist es wichtig, zwischendurch kurze Pausen, etwa Kaffepausen, zu machen.“

Strache aus FPÖ ausgeschlossen

Es ist fix!

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung