Vorwürfe gegen die FIFA!

(18.11.2013) Schwere Vorwürfe gegen den internationalen Fußballverband FIFA erheben jetzt Menschenrechtsorganisationen! Für den Bau der Stadien für die Fußball-WM 2022 in Katar werden Menschen geradezu ausgebeutet. Und die FIFA toleriere das, heißt es. Arbeits-Migranten aus Süd- und Südostasien werden angeheuert und bei menschenunwürdigen Bedingungen wie Vieh behandelt. Heinz Patzelt von Amnesty International:

“Auf Baustellen mit Hoch- und Tiefbau gibt es keine Sturzhelme. Es werden keine Löhne ausbezahlt. Arbeiter dürfen nicht das Land verlassen ohne die Zustimmung ihrer Baufirma, und sind so de facto rechtlose Sklaven. Es gibt indiskutable Arbeitszeiten, teils 12-14-Stunden-Tage, und das bei größter Hitze.“

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert