Wählen mit Bleistift?

(01.10.2013) Wirbel um Bleistift-Kreuzerl. In manchen Wahlkabinen ist am Sonntag kein Kuli, sondern ein Bleistift zum Kreuzerlmachen aufgelegen. Eine KRONEHIT-Hörerin hat uns ein Foto aus einer solchen Wahlkabine in Bromberg in Niederösterreich geschickt. Viele fragen sich, ob das wirklich erlaubt ist. Ein Bleistift-Kreuzerl könne immerhin leicht ausradiert werden. Laut Rechtsexperten geht das aber in Ordnung. Es ist nämlich nicht geregelt, womit das Kreuz am Zettel gemacht werden muss. Zudem könne das Volk absolutes Vertrauen in die Wahlbehörden haben. Auch in den betroffenen Gemeinden versteht man den Wirbel nicht. Franz Fahrner, der Bürgermeister von Bromberg:

"Der Bleistift hat bei uns Tradition. Ich leite hier seit 18 Jahren die Wahlen, es hat noch nie Aufregung gegeben. Es stehen 10 Leute um den Auszählungstisch und jeder einzelne ist vereidigt. Was soll da bitte passieren?“

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham

Riesige Cannabis-Indoorplantage

auf Wiener Sophienalpe

Mysteriöser Tod in Australien

Überreste der Frau gefunden

Scharfe Kritik nach Nackt-Walk

Nur Schaum am GNTM-Laufsteg