Wahnsinn: Frau kriegt Kind in Wildnis

(02.07.2015) Hollywoodreife Szenen in einem Wald in Kalifornien: Die hochschwangere Amber Pangborn ist mit dem Auto unterwegs zu ihren Eltern. Plötzlich setzen die Wehen ein. Sie entscheidet sich für eine Abkürzung, verirrt sich aber.

Ihr Baby hat es in der Zwischenzeit ziemlich eilig. Das Problem: Amber hat weder Handyempfang, noch Benzin, und es ist nicht ein einziges Gebäude in nächster Nähe. Sie kann es sich nicht aussuchen: Sie muss das Kind mitten im Wald bekommen. Und nicht nur das. Sie muss noch ganze zwei Tage mit einer Flasche Wasser und zwei Äpfeln ausgeharren.

Kurz nach der Geburt attackiert ein riesiger Insektenschwarm die Plazenta, das Baby und die Mutter. Amber hat daraufhin eine geniale Idee. Sie zündet ein Feuer und legt einen Großbrand. Und findet man die beiden dann schließlich.

Die junge Mutter ist überglücklich, denn sie dachte lange, dass sie und ihr frisch geborenes Baby sterben werden. Die beiden sind aber glücklicherweise wohlauf.

Wahnsinns-Story, oder? Teile sie mit deinen Freunden!

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg