Wal in der Seine!

Beluga verirrt sich!

(05.08.2022) Was für ein armes Tier! In der Seine rund 70 Kilometer von Paris wird am Dienstag ein Weißwal gesichtet. Abgemagert und möglicherweise gesundheitlich angeschlagen irrt das Tier in dem Fluss umher. „Nicht dem Tier nähern“ heißt es für die Öffentlichkeit.

Normalerweise halten sich die Meeressäugetiere in arktischen oder subarktischen Gewässern auf. Die Chefin der Umweltorganisation Sea Shepherd France erklärt, dass es nun die Herausforderung sei, das Tier zu füttern und zum Ozean zurück zu begleiten. Den Wal aus dem Fluss zu bergen, sei keine Option. Dies wäre zu riskant.

Die zuständigen Behörden des Departements Eure ermitteln Gewicht und Größe des Tieres. Am Donnerstag bewegt sich der Wal kaum noch. Das zeigen Aufnahmen von Drohnen, die zur Verfolgung des Belugas eingesetzt werden.

Warum der Wal so weit von seinem natürlichen Lebensraum abgekommen ist, lässt sich nicht sagen. Erst kürzlich verirrt sich ein Schwertwal in die Seine. Dieser überlebt jedoch nicht.

(PS)

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf