Ware defekt: Lieferant beschossen

(23.03.2017) Im steirischen Bezirk Leibnitz ist der Streit um eine fehlerhafte Lieferung völlig eskaliert. Ein 45-jähriger Unternehmer soll sich beim Fahrer über die angeblich defekte Ware beschwert haben, der dürfte sich aber geweigert haben, diese auszutauschen. Der Unternehmer rastet daraufhin aus, holt aus seinem Büro ein Gewehr und drückt ab. Zum Glück geht der Schuss nur Richtung Boden. Danach schießt er noch ein weiteres Mal in die Luft und zersticht in seinem Wutrausch auch noch die Reifen des Lieferanten-Autos. Die Polizei nimmt ihn fest.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Bei der Einvernahme hat er angegeben, dass er zuvor zwei Bier getrunken hätte. Warum er aber dermaßen ausgerastet ist, bleibt unklar. In seiner Wohnung sind vier weitere Langwaffen sichergestellt worden.“

Quarantäne auf 10 Tage verkürzt

Neue Erkenntnisse

30-Kilometer-Geisterfahrt

Alkoholtest negativ

Prozess gegen Staatsverweigerin

Staatenbund-Chefin vor Gericht

Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

Wien: Schwere Körperverletzung

Kennst du diesen Mann?

700.000 Corona-Tote

Weitere Ausbreitung

Baby stirbt an Corona

Erst zwei Tage alt

Neue Donau: Badeverbot

Hochwasser