Warnhinweise auf Speisekarten

(25.11.2013) Werden Speisekarten zu Arznei-Beipackzettel? Die EU sorgt wieder mal für Stirnrunzeln. Ab Herbst 2014 sollen Speisekarten in Restaurants mit Warnhinweisen versehen werden. So müssen bei allen Gerichten die enthaltenen Inhaltsstoffe angeführt sein. Der EU geht es vor allem um die 14 Stoffe der Allergen-Kennzeichnungsrichtlinie. Zum Beispiel glutenhaltiges Getreide, Lupine, Milch und Eier. Bei den Wirten herrscht Kopfschütteln. Wiens Gastronomie-Obmann Willy Turecek:

„Ich weiß nicht, was sich diese Hirne in Brüssel denken. Es ist kompliziert und verwirrend. Weder Wirt, noch Gast werden damit Freude haben. Ein Allergiker weiß doch ohnehin, auf was er allergisch ist. Und notfalls fragt man einfach danach. Aber diese Beschriftung ist doch völliger Schwachsinn.“

Bub erschießt Einjährige

Wieder Waffengewalt in USA

Geht Impfbereitschaft bergab?

Booster: Viele unentschlossen

Putin: Teilnahme an G20-Gipfel

Zusage da

15 Festnahmen bei DIF

Fazit der Polizei

Fünf Bombendrohungen

Wegen Islamistenprozess!

19-jähriger tot gefunden

War vermisst

300.000 Soldaten in Bereitschaft

NATO erhöht Truppenzahl

190 km/h mit Kind im Auto

Anzeige raus!