Warnung vor "Corona-Shops"

Gauner locken mit Schutzartikel

(26.03.2020) Warnung vor falschen Corona-Shops im Netz! Gauner nutzen die derzeitige Situation eiskalt aus und machen mit der Verunsicherung der Bürger fette Beute. So findet man jetzt immer mehr falsche Online-Shops, die angeblich noch Schutzmasken und Desinfektionsmittel auf Lager hätten. Sie verlangen eine Vorab-Überweisung, die vermeintliche Ware kommt aber natürlich nie an.

Also bitte aufpassen, sagt Thorsten Behrens von der “Watchlist Internet“:
„Auf keinen Fall irgendwelche Schnellkäufe tätigen, man soll einen Shop immer überprüfen. Zuerst mal per Suchmaschine überprüfen, was andere User über diesen Shop schreiben. Findet man gar keine Bewertungen, dann ist das besonders verdächtig.“

Unbedingt solltest du auch das Impressum checken, du musst ja wissen, mit wem du es zu tun hast. Sollte es gar kein Impressum geben, Finger weg von diesem Shop. Behrens:
„Auch die Zahlungsmethoden können auf einen Fake-Shop hinweisen. Wenn zuerst alle möglichen Zahlungsmethoden angeboten werden, am Ende aber nur die Vorab-Überweisung möglich ist, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um Betrüger.“

(mc)

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar