Warnung vor "depressiver Vagina"

(13.11.2017) Gibt es tatsächlich eine “depressive Vagina“? Forscher aus London beschreiben jetzt dieses äußerst unangenehme Phänomen, das durch mangelnden Sex entstehen kann. Ohne Geschlechtsverkehr sinkt nämlich der Östrogenspiegel. Das kann zu Beschwerden im weiblichen Intimbereich führen – z.B. zu Jucken, Brennen oder auch leichten Schmerzen. Durch regelmäßigen Sex würde der Östrogenspiegel dann wieder ansteigen, die Symptome verschwinden.

Gibt es das wirklich? Wir haben einen heimischen Experten gefragt…

Warnung vor depressiver Vagina 2

Zwar sei der Ausdruck “depressive Vagina“ völlig daneben, inhaltlich haben die Forscher aus London aber nicht Unrecht, sagt Gynäkologe Leonhard Loimer:
“Theoretisch ist das schon möglich. Tatsächlich können durch das Sinken des Östrogenspiegels solche Beschwerden auftreten. Und wir wissen natürlich auch, dass Sex den Östrogenspiegel beeinflusst. Also der Zusammenhang ist sicher da.“

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose