Warum Stuart der beste Dad ist

Das Web feiert den vielleicht besten Dad der Welt. Der Brite Stuart Whipps (37) ist von seinem Sohn getrennt, weil seine Ex-Frau mit dem 9-Jährigen zurück nach Zypern gezogen ist.

Weil Stuart den Kontakt zu seinem Sohn nicht verlieren will, besucht er ihn alle zwei Wochen.

Das ist natürlich nicht billig. Im Gegenteil: Stuart hat für die Reisen zu seinem Sohn schon umgerechnet mehr als eine halbe Million Euro bezahlt. Er hat sogar seine IT-Firma verkauft, um das bezahlen zu können.

Stuart sagt: „Seit dem er geboren ist, fühle ich eine so starke Verbindung zu ihm und ich werde zahlen, was es kostet, um der beste Vater zu sein.“

Teile diese Story, wenn du diesen Dad auch so toll findest wie wir in der Redaktion.

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?

Linz: Bombenalarm in Supermarkt

"Granate" auf Dach entdeckt