Match Serbien-Albanien hat Folgen

(23.10.2014) Krisensitzung bei der UEFA in Nyon! Heute wird über den Skandal beim EM-Qualifikations-Spiel zwischen Serbien und Albanien beraten. Das Match ist ja kurz vor der Halbzeit beim Stand von 0:0 abgebrochen worden. Auslöser ist eine Flagge mit dem Bild Großalbaniens gewesen, die per ferngesteuerter Drohne übers Spielfeld geflogen worden ist. Ein serbischer Kicker hat sich die Fahne geschnappt, es folgten wilde Schlägereien unter Spielern und Fans. Jetzt muss die UEFA entscheiden, was den beiden Mannschaften droht. Von vielen Seiten werden harte Strafen gefordert.

'Kurier'-Fußballexperte Wolfgang Winheim:
“Meiner Meinung nach sollten beide von dieser Qualifikation ausgeschlossen werden. Das wäre eine angebrachte Nachdenkpause. Alle spielen die Unschuldigen und machen die Gegenseite für alles verantwortlich. Wirklich versagt hat die UEFA selbst. Sie hätte diese beiden Mannschaften niemals in eine Gruppe losen dürfen.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt