Was ist eine WiFi-Allergie?

(04.12.2015) Allergisch aufs drahtlose Internet? Der Selbstmord einer erst 15-jährigen Britin sorgt für Entsetzen. Die Schülerin soll seit Jahren unter einer schweren WiFi-Allergie gelitten haben. WiFi soll bei dem Mädchen unerträgliche Kopfschmerzen, Müdigkeit und Blasenschwäche verursacht haben. In der Schule oder in Einkaufszentren hätte sie es nicht ausgehalten.

Ärzte haben ihr leider nicht helfen können. Die WiFi-Allergie stellt die Medizin nämlich vor ein Rätsel, so Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Sie lässt sich wissenschaftlich nicht erklären. Man kann das mit den Diskussionen um Handystrahlung vergleichen, es gibt hierfür keine Beweise. Wir wissen aber, dass einige Menschen sehr empfindlich darauf reagieren. Dieses Mädchen dürfte unter den Symptomen aber wirklich extrem gelitten haben.“

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie