Was ist eine WiFi-Allergie?

(04.12.2015) Allergisch aufs drahtlose Internet? Der Selbstmord einer erst 15-jährigen Britin sorgt für Entsetzen. Die Schülerin soll seit Jahren unter einer schweren WiFi-Allergie gelitten haben. WiFi soll bei dem Mädchen unerträgliche Kopfschmerzen, Müdigkeit und Blasenschwäche verursacht haben. In der Schule oder in Einkaufszentren hätte sie es nicht ausgehalten.

Ärzte haben ihr leider nicht helfen können. Die WiFi-Allergie stellt die Medizin nämlich vor ein Rätsel, so Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Sie lässt sich wissenschaftlich nicht erklären. Man kann das mit den Diskussionen um Handystrahlung vergleichen, es gibt hierfür keine Beweise. Wir wissen aber, dass einige Menschen sehr empfindlich darauf reagieren. Dieses Mädchen dürfte unter den Symptomen aber wirklich extrem gelitten haben.“

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff

Drama am Fußball-Platz

Verletzte nach Blitzeinschlag