Was ist mit Bars & Discos?

Nachtgastro verzweifelt

(29.04.2020) Was passiert eigentlich mit Bars, Pubs und Discos? Die heimische Nachtgastronomie verzweifelt immer mehr. Gestern hat die Regierung angekündigt, dass die Gastronomie ab 15. Mai wieder öffnen darf. Allerdings nur von 6 bis 23 Uhr, außerdem müssen die Gäste sitzen und Abstand halten. Fürs Nachtleben also völlig unbrauchbar. Die Nachtgastro wird von der Politik bisher ignoriert, man kennt noch nicht einmal ein Datum, an dem man eventuell wieder öffnen kann.

Und das ist verheerend, sagt Nachtgastronomie-Sprecher Stefan Ratzenberger:
„Wie will man mit einer Bank über eine Zwischenfinanzierung sprechen, wenn es kein Datum für eine mögliche Öffnung gibt. Das ist in Sachen Planungs- und Rechtssicherheit eine echte Katastrophe.“

Man darf die Nachtgastronomie nicht einfach so sterben lassen, sagt Ratzenberger:
„Alleine in Wien hängen hier 25.000 Arbeitsplätze dran. Mit einem jährlichen Gesamtumsatz von einer Milliarde Euro. Das ist also ein gewaltiger Arbeitgeber und eine große Finanzkraft. Und das alleine in der Bundeshauptstadt.“

(mc)

Seltener Schnappschuss

Heidi zeigt Tochter Lou

Mentale Probleme

Kit über schwere Zeiten

Kids & Smartphones: Alarm

Schon 5 Stunden täglich

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau