Weg mit Hund, Katze & Häschen

Aussetz-Welle nach Lockdowns

(01.06.2021) Platzen unsere Tierheime bald aus allen Nähten? Die heimischen Tierschützer schlagen Alarm: Die Corona-Krise hat einen gewaltigen Haustier-Boom in Österreich ausgelöst, viele haben sich während der Lockdowns einen Hund, eine Katze oder ein Häschen zugelegt. Doch jetzt haben wir wieder mehr Freizeit-Möglichkeiten, viele kehren auch vom Home Office ins Büro zurück. Und es beginnt die große Urlaubssaison. Es ist daher zu befürchten, dass vielen ihre Tiere lästig werden und sie sie daher einfach aussetzen.

Das ist nicht nur verboten und mit bis zu zwei Jahren Haft bedroht, sondern natürlich auch moralisch verwerflich, sagt Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
"Ein Haustier ist immer ein Familienmitglied. Ich muss mich um das Tier genauso kümmern, wie um ein Kind. Und ich kann auch ein Kind nicht einfach so weggeben, nur weil es mal lästig ist. Man hat eine große Verantwortung."

(mc)

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt