Weg mit Hund, Katze & Häschen

Aussetz-Welle nach Lockdowns

(01.06.2021) Platzen unsere Tierheime bald aus allen Nähten? Die heimischen Tierschützer schlagen Alarm: Die Corona-Krise hat einen gewaltigen Haustier-Boom in Österreich ausgelöst, viele haben sich während der Lockdowns einen Hund, eine Katze oder ein Häschen zugelegt. Doch jetzt haben wir wieder mehr Freizeit-Möglichkeiten, viele kehren auch vom Home Office ins Büro zurück. Und es beginnt die große Urlaubssaison. Es ist daher zu befürchten, dass vielen ihre Tiere lästig werden und sie sie daher einfach aussetzen.

Das ist nicht nur verboten und mit bis zu zwei Jahren Haft bedroht, sondern natürlich auch moralisch verwerflich, sagt Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
"Ein Haustier ist immer ein Familienmitglied. Ich muss mich um das Tier genauso kümmern, wie um ein Kind. Und ich kann auch ein Kind nicht einfach so weggeben, nur weil es mal lästig ist. Man hat eine große Verantwortung."

(mc)

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game