Wegen Corona-Fall

Wiener Schule macht dicht

(18.05.2020) Knapp zwei Monate Vorfreude und dann das! Kaum haben die Wiener Schulen wieder geöffnet, schon gibt's Corona-Alarm. Der Schulcampus Antonigasse musste wegen eines Covid-19 Verdachtfalls schon am Montag wieder geschlossen werden. Noch vor dem angepeilten Schulbeginn haben sich die Ereignisse völlig überschlagen. Rund 200 Kinder mussten schon am ersten Tag der Rückkehr wieder nach Hause geschickt werden. Eine betroffene Mutter, die PR-Beraterin Christina Aumayr, übt Kritik auf Twitter aus.

Mario Dujaković, Sprecher des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker, erkärt via Twitter, dass der Verdachtsfall offenbar eine Person im Lehrkörper betreffen würde. Der oder die Betroffene sei „isoliert“ und warte derzeit auf das Testergebnis.

Gegen 7.30 Uhr wurden alle betroffenen Eltern über das Onlinelearing-Tool "Schoolfox" über die aktuelle Situation informiert. Aufgrund der knappen Vorlaufzeit hat sich die Direktorin Andrea Zöchmeister persönlich vor dem Schultor positioniert, um doch noch eintreffende Eltern und Kinder abzufangen.

(ak)

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel

Top-Ten: Hitze-Juni

seit 254 Jahren

CO-Vergiftung durch Klimagerät

Vorsicht bei Gasthermen

Nach Autounfall:

Vater lässt kleine Tochter zurück!