Er geht offen mit seiner Krankheit um

Nach seiner Zeit als Spitzensportler arbeitete Tim Lobinger als persönlicher Fitness-Trainer, bis 2017 der Krebs bei ihm diagnostiziert wurde. Bald hat er seine Diagnose öffentlich gemacht. Das wurde ihm aber zum Verhängnis, als er einen neuen Handyvertrag abschließen wollte.

Er fand ein ansprechendes Angebot mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten und kontaktierte den Mobilfunkanbieter, um den Vertrag abzuschließen. Doch dieser lehnte den ehemaligen Spitzensportler ab – mit einer Begründung, die unter die Gürtellinie geht!

site by wunderweiss, v1.50