Wegen Nachtschicht ausgerastet

Faustschläge und Brand-Drohung

(19.02.2020) Wegen einer Nachtschicht ist ein Arbeiter aus dem Bezirk Gmunden völlig ausgerastet. Als der Chef dem Mann mitteilt, er müsse bitte die Nachtschicht übernehmen, beschimpft dieser seinen Vorgesetzten und droht auch noch damit, die Firma anzuzünden. Dann geht der Arbeiter auch noch auf die alarmierten Polizeibeamten los und attackiert sie mit Faustschlägen und Tritten.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
„Dabei hat er immer neue Drohungen gegen den Chef ausgesprochen. Schließlich ist es dann fünf Polizisten gelungen, den 27-Jährigen zu überwältigen und ihm Fesseln anzulegen.“

Der Randalierer ist in die Justizanstalt Wels eingeliefert worden, er soll zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss gestanden sein.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Reisefreiheit: Bitte warten

Zuerst Virus global besiegen

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung