Weihwasser und heilige Quellen verseucht!

Ekelalarm in heimischen Kirchen und Heilquellen! Forscher der Meduni Wien haben 21 Quellen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie 18 Weihwasserbecken in Kirchen untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend! Nur 14 Prozent der Wasserproben weisen keine Belastung mit Fäkalkeimen oder Nitraten auf. Während das Weihwasser nicht getrunken wird und schlimmstenfalls einfach eklig ist, sind heilige Quellen durchaus gefährlich. Von Heilung und christlichen Segen kann keine Rede sein, man riskiert vielmehr Brechdurchfall, so Mikrobiologe Alexander Kirschner:

„Bei den heiligen Quellen haben wir vor allem Fäkalindikatoren gesucht, das sind E-coli-Bakterien und Enterokokken. Weiters haben wir auch erhöhte Nitratbelastungen gefunden. Das kann bei Säuglingen zum Beispiel zu Krankheiten führen, wenn sie das Wasser vermehrt trinken. Wenn sie ein mit Bakterien belastetes Gewässer aufnehmen, könnten sie zum Beispiel Magen oder Darminfektionen bekommen.“

Explosion in Wien!

Mehrere Menschen verletzt

Mutter überfährt Sohn

Mutprobe geht schief

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag

Mehr Hitze- als Verkehrstote

Unterschätze nicht die Gefahr

93-Jährige will in den Knast

Bevor es zu spät ist!

Geplantes Attentat!

gegen H.C. Strache

Spinat bald auf Doping-Liste?

Popeye-Effekt nachgewiesen

Plastik in Waschmitteln

Besorgniserregender Test