Wein fließt aus Wasserleitung

Jesus war nicht am Werk

(05.03.2020) Aus Wasser wird Wein! Nein, Jesus ist nicht am Werk gewesen. Statt Wasser ist in einem italienischen Ort plötzlich Wein aus den Leitungen gesprudelt. Dabei handelt es sich aber um kein Wunder. Ein technischer Defekt beim Abfüllen hat Lambrusco von einer lokalen Kellerei in einige Häuser von Castelvetro di Modena in der Emilia-Romagna gespült. Das bestätigt eine Mitarbeiterin des Weinguts.

Die Kellerei Cantina Settevetro entschuldigt sich für den Vorfall und betont, dass es keinerlei hygienische und gesundheitliche Gefahren gegeben hat. Der Wein ist aus Versehen in die Wasserleitung geflossen. "Es handelt sich einzig um Wein, der schon bereit zur Abfüllung war."

Auch die Gemeinde beruhigt die Bewohner auf Facebook: "Wir versichern, dass es sich um einen Verlust von Lebensmittelflüssigkeit (Wein) handelt, die nicht schädlich für den Organismus ist."

(mt/apa)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab