Weiße Weihnachten?

so stehen die Chancen

(14.12.2020) Dieses Jahr sieht die Schneelage in Teilen Österreichs gar nicht so schlecht aus- bis jetzt. Aber wird Frau Holle auch noch zu Weihnachten ihre Kissen für uns schütteln?

Erste Prognosen

Die ersten Prognosen für Weihnachten sind zwar da, die Schwankungsbreite sei aber durchaus noch relativ groß und kann sich ändern, erklärt Meteorologe Florian Pfurtscheller von der UBIMET im Interview mit heute.at. Für den Heiligen Abend sei im Moment zwar Schneeregen für Wien gemeldet, dies könne sich aber mit dem nächsten Modelllauf wieder ändern. Vorauszusehen ist aber auf jeden Fall ein Atlantiktief ab dem vierten Adventsonntag. Kurz vor Weihnachten wird es also sehr wechselhaft werden- auch hier sei es aber noch schwierig, Genaueres zu prognostizieren, so Pfurtscheller.

noch alles offen

Wegen der Strömung des Atlantiktiefs sei die Wahrscheinlichkeit für Schnee unter 400-500m Seehöhe eher gering. Konkret bedeutet dies, dass man von Wien bis Linz, Eisenstadt und Graz eher nicht auf Schnee hoffen sollte. Besser stehen die Chancen in den höher gelegenen Städten wie Salzburg, Innsbruck, Bregenz und Klagenfurt. Aber noch ist die Hoffnung nicht verloren- exakte Prognosen können erst Ende der Woche getroffen werden- es steht also alles noch offen.

(vb)

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Stmk: Giftspinne in Supermarkt

Mitarbeiterin gebissen

Neue "Herr der Ringe" Serie

Starttermin steht fest

Grabsäule in OÖ geklaut

Wer macht so etwas?

Messerattacke in Wiener Lobau

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad