Weiter Hochwasser in Kärnten

(28.02.2014) Die Hochwasserlage in Kärnten bleibt weiterhin angespannt. Der Wörthersee und seine Zuflüsse führen extrem viel Wasser, viele Familien kämpfen seit Wochen gegen die Wassermassen in ihren Kellern. Alleine in Klagenfurt musste die Feuerwehr seit Anfang Februar mehr als 900 Mal ausrücken. Mehr als 200 Haushalte sind betroffen. Und noch ist keine Entspannung in Sicht, sagt Robert Ratheiser von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt im Interview mit KRONEHIT:

"Das Wasser ist jetzt einmal da und wir können die Lage nicht ändern. Wir pumpen sehrwohl, aber wir pumpen vielfach einfach nur im Kreis. Es wird sicherlich noch eine Zeit dauern, bis das Wasser abgesunken ist. Denn durch die massiven Regenfälle der letzten Tagen und Wochen ist der Grundwasserspiegel extrem hoch angestiegen."

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert