Weiter Hochwasser in Kärnten

(28.02.2014) Die Hochwasserlage in Kärnten bleibt weiterhin angespannt. Der Wörthersee und seine Zuflüsse führen extrem viel Wasser, viele Familien kämpfen seit Wochen gegen die Wassermassen in ihren Kellern. Alleine in Klagenfurt musste die Feuerwehr seit Anfang Februar mehr als 900 Mal ausrücken. Mehr als 200 Haushalte sind betroffen. Und noch ist keine Entspannung in Sicht, sagt Robert Ratheiser von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt im Interview mit KRONEHIT:

"Das Wasser ist jetzt einmal da und wir können die Lage nicht ändern. Wir pumpen sehrwohl, aber wir pumpen vielfach einfach nur im Kreis. Es wird sicherlich noch eine Zeit dauern, bis das Wasser abgesunken ist. Denn durch die massiven Regenfälle der letzten Tagen und Wochen ist der Grundwasserspiegel extrem hoch angestiegen."

Junge Frau missbraucht

Drei Jahre Haft für Wiener Taxler

Nach Jahrhundertflut 2002

OÖ: 1.080 Schutzmaßnahmen umgesetzt

Affenpocken in Österreich

198 Fälle, 57 wieder genesen

Wollte "Aussicht genießen"

Mann klettert auf Stephansdom

Wird Moskau abziehen?

Rund um AKW Saporischschja

Baby erlitt Schütteltrauma

Mutter in U-Haft

Geringe Überlebenschance

Anne Heche im Sterben!

Brasilien: Attacken auf Affen

misshandelt und vergiftet