Weiter Hochwasser in Kärnten

(28.02.2014) Die Hochwasserlage in Kärnten bleibt weiterhin angespannt. Der Wörthersee und seine Zuflüsse führen extrem viel Wasser, viele Familien kämpfen seit Wochen gegen die Wassermassen in ihren Kellern. Alleine in Klagenfurt musste die Feuerwehr seit Anfang Februar mehr als 900 Mal ausrücken. Mehr als 200 Haushalte sind betroffen. Und noch ist keine Entspannung in Sicht, sagt Robert Ratheiser von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt im Interview mit KRONEHIT:

"Das Wasser ist jetzt einmal da und wir können die Lage nicht ändern. Wir pumpen sehrwohl, aber wir pumpen vielfach einfach nur im Kreis. Es wird sicherlich noch eine Zeit dauern, bis das Wasser abgesunken ist. Denn durch die massiven Regenfälle der letzten Tagen und Wochen ist der Grundwasserspiegel extrem hoch angestiegen."

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"

Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation